Kontakt | Impressum
 
 
STARTSEITE
<>
SPRACHSENSIBLE SCHULENTWICKLUNG
 
 
Wiener Schulentwicklungsmodell zur Sprachbildung an AHS Unterstufe mit Fokus Lese- und Schreibkompetenz in allen Fächern
       
  Initiative des SSR Wien zur sprachsensiblen Schulentwicklung. Wird seit 2014 an bisher rund 20 Wiener AHS umgesetzt (Stand Jänner 2016).
Ansprechperson: Mag. Ursula Figl, PH Wien
Verantwortlich: LSI Mag. Werner Bajlicz, SSR Wien

Fördermaßen zum  Aufbau  von  Textkompetenz  sind  besonders  dann  erfolgreich,  wenn Lehrer/innen wissen,  welche  (Teil-)Bereiche sie mit  welchen  Übungen oder  Arbeitsaufträgen gezielt trainieren können. Klassen- oder Jahrgangteams werden nach Absprache mit der Direktion und Erhebung des Ist-Zustands am jeweiligen Schulstandort in aufbauenden SCHILFs verschiedene Strategien und Methoden bewusst gemacht und vermittelt. Diese  können im Regelunterricht  anhand  der eigenen, von  den  Kolleginnen  und  Kollegen im Unterricht verwendeten Schulbücher und Materialien koordiniert in allen Gegenständen und Altersstufen sofort umgesetzt werden.
Mehr >
 
 
Impulseblatt für Schulen
       
  Dieses Infoblatt soll Schulen dazu motivieren, das Thema Sprachsensibler Unterricht als möglichen SQA-Schwerpunkt zu wählen, bietet Anregungen für Zielsetzungen und liefert Info zu Fort/Weiterbildungsmöglichkeiten.
 
 
Durchgängige Sprachbildung: FörMig-Transfer Hamburg KITA - Grundschule
       
  Die 60-seitige Broschüre präsentiert 3 Beispiele für eine durchgängige Sprachbildung an der Schnittstelle zwischen Elementar- und Primarbereich. Darüber hinaus ist in dem Heft eine zusammenfassende Darstellung des FörMig-Transfer Hamburg Projekts Kita-GS zu finden. Die drei Beispiele zeigen, wie in enger Zusammenarbeit von Schule und Kita(s) eine durchgängige Sprachbildung an dieser für die Kinder so wichtigen Schnittstelle ermöglicht werden.
 
 
Wie lernt man Chemie nach drei Monaten Deutsch? – Am Beispiel einer Internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg
       
  Im Rahmen eines Study-Visits am FörMig-Kompetenzzentrum der Universität Hamburg hatte das ÖSZ 2012 Gelegenheit, die Nelson-Mandela-Stadtteilschule kennenzulernen. Ziel war es, das Prinzip der durchgängigen Sprachbildung in seiner Umsetzung in die Praxis zu beobachten. Konkret geht es um eine sog. Internationale Vorbereitungsklasse, in der sich jugendliche Seiteneinsteiger/innen ohne Deutschkenntnisse in zwei Jahren auf die gymnasiale Oberstufe vorbereiten.
Mehr >
 
 
Broschüre Durchgängige Sprachbildung Grundschule/Sekundarstufe I
       
  Ziel des Hamburger FörMig-Transfer-Vorhabens „Durchgängige Sprachbildung am Übergang von der Grundschule in weiterführende Schulen“ war es, Fachlehrkräfte dafür zu gewinnen, sich die (bildungs-)sprachlichen Anforderungen, die ihre Fächer stellen, bewusst zu machen und Möglichkeiten zu entwickeln, wie Schüler/innen beim Erwerb sprachlicher Kompetenzen unterstützt werden können.

76-seitige Broschüre, in der erprobte und ausgewertete Konzepte und Materialien der beteiligten Schulen dokumentiert sind.
 
 
Durchgängige Sprachbildung: Qualitätsmerkmale für den Unterricht
       
  In dieser Broschüre, die im Rahmen der Arbeit des deutschen Modellprogramms FÖRMIG 2010 entstand,  handelt es sich um eine Zusammenstellung von Merkmalen, Konkretisierungen, Beispielen und Hinweisen, wie Sprachbildung in allen Fächern umgesetzt werden kann. Beschrieben werden Eigenschaften und Besonderheiten eines bildungssprachförderlichen Unterrichts. Unter „Qualität“ wird dabei verstanden: Allen Schüler/innen einen Zugang zu Bildungssprache zu eröffnen und ihnen so die Chance zu geben, sich die sprachlichen Anforderungen, die Schule mit sich bringt, so weit wie möglich anzueignen.
 
 
Sprachsensible Schulentwicklung in Nordrhein-Westfalen
       
  In diesem fünfjährigen Projekt wurden mehr als 30 Schulen der Sekundarstufe I dabei unterstützt, eine durchgängige sprachliche Bildung in ihrem Profil zu verankern. Im Einzelnen sollten dabei
  • Lehrkräfte für den Umgang mit Mehrsprachigkeit sensibilisiert sowie im Hinblick auf (fachspezifische) Ansätze der Sprachförderung qualifiziert werden,
  • Schulleitungen dabei unterstützt werden, eine durchgängige sprachliche Bildung an ihrer Schule zu verankern, so dass
  • insbesondere mehrsprachige Schüler/innen beim Erwerb der Bildungssprache unterstützt werden.
Zur Website dieser abgeschlossenen Initiative und seinen Produkten >> hier.
 
 
Professionelle Lerngemeinschaften für die Qualitätsentwicklung von Sprachbildung im Unterricht
       
  Broschüre für Berater/innen.
Entstanden im FÖRMIG-Modellprogramm. Hrsg. von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und FOrschung Berlin, 2009.

Autor/innen: Klaus-Jürgen Hintzler, Susanne Mehlin und Dagmar Weckowski

Download >> hier
Mehr >
Unbenanntes Dokument
Projektteam
Mehr Information
Folder Grundschule
Folder Sekundarstufe
Vernetzung & Kooperation
Aktuelles
Kontakt: sprachsensibel@oesz.at ++43(0)316/82-41-5016
6.-7.12.2018 Graz: ÖSZ-Konferenz Sprachsensibler Unterricht: Kontinuierlicher Aufbau von Bildungssprache in allen Gegenständen – Wo steht Österreich?
Anmeldung ab September online
ÖSZ-Praxisheft 27: Aufbau von Bildungssprache in der Grundschule. Wege zu einem vernetzten, sprachsensiblen und inklusiven Deutschunterricht in der Grundstufe I.
Autorinnen: Viktoria Buttler, Eva N. Fuchs, Bärbel Linsmeier, Veronika Sampl.
E-lecture Carnevale (30 Min): Zum Einsatz bei Dienstbesprechungen, pädagogischen Konferenzen od. zum Selbststudium. Produziert mit der Education Group OÖ
ÖSZ Praxisheft 28: Sprachsensibler Mathematikunterricht in der Sekundarstufe
Autorinnen: Elisabeth Mürwald-Scheifinger (PH NÖ) und die Grazer Lehrerin Agnes Koschuta
Unterrichtsbeispiele für AHS+BHS
Autor/innen: BHS: N. Brenner, G. Ehmoser, S. Gratt, S. Lamprechter. AHS: K. Kohl, J. Szumovsky-Kircanski, N. Schümann, K. Weissenbacher
Projekte des EFSZ - Europäisches Fremdsprachenzentrum des Europarates
10 Physik-Unterrichtsbeispiele für die Sekundarstufe I
Autor/innen: Artur Habicher (PH Tirol) und die Wiener Lehrerin Birgitt Heinl
Liebe Lehrer/innen und Schulteams!
     
  Carla Carnevale, Gesamtkoordination Sprachsensibler Unterricht, ÖSZ
Lernen erfolgt mit und durch Sprache - in allen Fächern. Was können wir tun, wenn Lernende Sachinhalte sprachlich nicht verstehen und Aufgaben ungelöst bleiben? Sprachsensibel unterrichten, sprachaufmerksam agieren und sich über sprachsensible Unterrichtsmethoden informieren, auch wenn man kein/e Deutschlehrer/in ist. Diese Plattform unterstützt Sie dabei.

Kontakt >> sprachsensibel@oesz.at