Leitbild [HTML]
 

DAS LEITBILD DES ÖSTERREICHISCHEN SPRACHENKOMITEES

Das Österreichische Sprachenkomitee (ÖSKO) ist eine partizipative sprachenpolitische Plattform mit den Zielen, bereichs- und institutionen- übergreifenden Austausch zu sprachenpolitischen Entwicklungen zu ermöglichen, Entwicklungsprozesse zu beobachten, zu initiieren und abzustimmen und die Sichtbarkeit des Themas „Sprachen und Mehrsprachigkeit“ nach innen und nach außen zu erhöhen.

Kommunikation

Das ÖSKO ermöglicht bereichs- und institutionenübergreifenden Austausch und Vernetzung zu sprachenpolitischen Entwicklungen. Das ÖSKO bereichert die Grundlagen für sprachenpolitische Entscheidungen in den Partnerinstitutionen.

Monitoring

Das ÖSKO beobachtet und analysiert sprachenpolitische Entwicklungen.

Umsetzung

Das ÖSKO bietet Denkräume für konkrete sprachenpolitische Umsetzungsszenarien in den Partnerinstitutionen. Das ÖSKO bietet die Möglichkeit, sprachenpolitische Entwicklungsprozesse bereichs- und institutionenübergreifend abzustimmen.
Das ÖSKO bietet die Chance, dass relevante sprachenpolitische Themen von mehreren ÖSKO-Partnerinstitutionen bzw. ÖSKO-Expert/innen aufgegriffen und synergetisch zur Umsetzung gebracht werden. Dabei kann das ÖSKO als Initiator von Entwicklungsprozessen fungieren.

Sichtbarkeit

Das ÖSKO hat als Netzwerk einen großen Bekanntheitsgrad in der bildungspolitischen Landschaft. Das ÖSKO verleiht dem Thema „Sprachen und Mehrsprachigkeit“ mehr Sichtbarkeit nach innen (innerhalb der und zwischen den ÖSKO-Partnerinstitutionen bzw. Expert/innen-Gruppen) und nach außen (Website, ÖSKO-Konferenzen etc.).


Partizipation

Das ÖSKO ist ein gelungenes Modell für die Einbindung von vielen verschiedenen Stakeholdern mittels einer partizipativen Plattform von Expert/ innen. Die Arbeit des ÖSKO basiert auf gemeinsam getragenen Zielen und Überzeugungen.

Wirksamkeit

Das ÖSKO führt Potenziale innovativer Ansätze und Kräfte zusammen und stärkt sie dadurch. Das ÖSKO zeigt die Vielfalt der kreativen Lösungen in der österreichischen Sprachenpolitik auf, verbindet sie und stärkt sie dadurch. Die Mitwirkung im ÖSKO bringt für alle Beteiligten Gewinn.