zurück zur vorherigen Seite
 
zur Übersicht
     
 
Für die Schule von morgen
 
Am 27. Mai 2019 lud das Zent​​rum für PädagogInnenbildung an die Universität Graz zu einer Veranstaltung, die sich dem Thema „Sprachliche Bildung“ widmete.​ Nach der Begrüßung durch Vizerektor Martin Polaschek eröffnete Carla Carnevale vom ÖSZ den Workshop mit ihrer Keynote „Bildungssprache betrifft uns alle!“, in der sie Sprache als Medium des Lernens und Lehrens erläuterte.

Anschließend beleuchteten Georg Marschnig (Fachdidaktik Geschichte) und Claudia Haagen-Schützenhöfer (Fachdidaktik Physik) von der Universität Graz den Einfluss von Bildungssprache auf Diversität und Inklusion sowie Leistungsbeurteilung.
Nach den Keynotes hatten die Workshop-TeilnehmerInnen Gelegenheit, in Gruppen über die Rolle sprachlicher Bildung in ihrem jeweiligen Bereich zu diskutieren, sich über Methoden auszutauschen und gegebenenfalls Handlungsbedarf zu identifizieren.

„PBNet – Kohärenz in der LEHRErInnenbildung“ ist ein aus Hochschulraum-Strukturmitteln gefördertes Projekt zur Vernetzung der Lehrenden der Bildungswissenschaftlichen Grundlagen, der Fachdidaktik und der Pädagogisch-Praktischen Studien im Rahmen des Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung. Das Projekt wird von den Institutionen des Entwicklungsverbundes Süd-Ost an den Standorten Graz und Eisenstadt – Universität Graz, PH Steiermark, KPH der Diözese Graz-Seckau, Kunstuniversität Graz, TU Graz und PH Burgenland – in Kooperation umgesetzt
 
 
  Die Vortragenden Georg Marschnig, Claudia Haagen-Schützenhöfer und Carla Carnevale mit Vizerektor Martin Polaschek (v.l.) beim PBNet-Workshop an der Universität Graz.
© Uni Graz/Pichler