zurück zur vorherigen Seite
 
zur Übersicht
     
 
Ganz Österreich feierte die sprachliche Vielfalt
 
EUROPÄISCHER TAG DER SPRACHEN 2014

Ganz nach dem Motto "Sprachen sammeln und Welten bummeln" machten Schulen und Bildungseinrichtungen am 26. September Lust auf sprachliche Vielfalt.

Das BMBF und das ÖSZ riefen zum Europäischen Tag der Sprachen (ETS) auf. Ziel des Aktionstages, der vom Europarat initiiert wurde, ist es, den Mehrwert des Sprachenlernens und der sprachlichen Vielfalt sichtbar zu machen. 170 Einrichtungen in ganz Österreich beteiligten sich auch heuer wieder mit Sprachenaktionen, Workshops und Festen.

Von den Mitschüler/innen mehr über ihre Erstsprache erfahren, Theaterstücke und Lesungen auf Serbisch, Türkisch oder Igbo erleben, im Sprachencafé erste Gebärden lernen oder sich beim Sprachen-Speed-Dating in fünf Minuten in eine neue Sprache verlieben – das alles und viel mehr gab es am Europäischen Tag der Sprachen zu erleben: 
  • Rund 50 Schulen in ganz Österreich veranstalteten Sprachenaktionen und vermittelten ihren Schüler/innen so den Mehrwert von Mehrsprachigkeit.
  • Volkshochschulen, WIFIs, BFIs sowie Sprach- und Kulturinstitute boten Informationsabende und Beratungsgespräche an. 
  • Die Hauptbücherei Wien und die Stadtbibliotheken Graz sowie weitere Bibliotheken und Buchhandlungen begeisterten mit Lesungen, Schnuppersprachkursen, Sprachenworkshops für Kinder, u.v.m. 
  • Ganz Linz stand mit über 70 Veranstaltungen im Zeichen der Sprachen und auch auf der Grazer Murinsel wurde die sprachliche Vielfalt wieder mit einem bunten Aktionsprogramm einen ganzen Tag lang in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. 
Wir danken allen Veranstalter/innen und freuen uns schon jetzt auf den Europäischen Tag der Sprachen 2015!
  • Weitere Infos und eine Nachlese finden Sie unter www.oesz.at/ets.
  • Den internationalen Veranstaltungskalender finden Sie auf der Website des Europäischen Fremdsprachenzentrums unter http://edl.ecml.at.
 
 
© cp-pictures